Wissenschaftlich wegen seiner Vielfältigkeit auf engstem Raum sehr interessant

Bereits bei der ursprünglichen Planung für einen Naturpfad in Berlin waren Mitarbeiter des Museums für Naturkunde Berlin und der Staatlichen Stelle für Naturdenkmalpflege in Preußen beteiligt - der Naturpfad sollte von der ersten Idee her im 1920 entstandenen Groß-Berlin angelegt werden. Es konnte jedoch in Berlin keine Einigung darüber erzielt werden.

In dieser Situation stellte die Verwaltung des Kreies Osthavelland den Bredower Forst für die Anlage des 1. deutschen Naturpfades zur Verfügung.

Dieser Forst war wissenschaftlich wegen seiner Vielfältigkeit auf engstem Raum sehr interessant - hauptsächlich geologisch und botanisch.

Kontakt zur Universität Potsdam

Preußen existiert staatlich nicht mehr, das Museum für Naturkunde gehört zu Berlin - wer ist heute wissenschaftlich zuständig für den Naturpfad Bredower Forst?

Diese Frage stellte sich der Projektgruppe anlässlich des 80. Geburtstages des Naturpfades.

Es fand sich Dr. Volker Kummer (Universität Potsdam, Institut für Biochemie und Biologie, Abt. Biodiversitätsforschung / Spezielle Botanik).
Unter seiner Betreuung entstanden bisher zwei wissenschaftliche Arbeiten:

Luise Klann
Historische Recherche zum Naturpfad Bredower Forst,
Potsdam 2010 (unveröffentlicht)
Download der Kurzfassung > siehe auch unten

Theresa Richter
Der Lehrpfad im Bredower Forst - Anregungen zur Neugestaltung (botanischer Teil)

Potsdam 2010 (unveröffentlicht)


Das Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (MUGV) des Landes Brandenburg gibt die Zeitschrift
NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG
heraus.
Im Heft 2 / 2011 erschien eine Kurzfassung der Arbeit von Luise Klann gemeinsam mit Dr. Volker Kummer
"80 Jahre Naturpfad im Bredower Forst – ein geschichtlicher Abriss zum ältesten Naturlehrpfad Deutschlands"

Hier kann der Artikel herunter geladen werden.

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.