Der Wunder-Lauch am und im Bredower Forst

Wunder-Lauch (lat. Allium paradoxum)  ist ein Neophyt und hat noch einige andere Namen - z.B. Berliner Bärlauch, Seltsamer Lauch oder zusammengeschrieben Wunderlauch.

Von April bis Juni ...

... ist der Wunder-Lauch zu sehen. Dann verabschiedet er sich oberirdisch und wächst im nächsten Jahr auf größerer Fläche weiter.
Wunder-Lauch bei Station 11
Allium paradoxum (Wunder-Lauch) bei Station 11
Wunder-Lauch am Schlaggraben nahe Zugang 4
Allium paradoxum (Wunder-Lauch) am Schlaggraben nahe Zugang 4

Über Neophyten, Rote Listen und FFH-Richtlinien

Auf einer Website vom Bundesamt für Naturschutz ist mehr zu finden über dieses Thema - Die Informationsreise dort startet direkt beim Wunder-Lauch.
Möglichst vor dem Blühen und vormittags ernten - Aromaverlust ist sonst zu erwarten.

Zu guter Letzt: Wunder-Lauch kann man auch essen

Rezepte mit Bildern folgen in Kürze. Wir müssen erst mit dem Rad fahren und am Schlaggraben ernten.